Themenklassen in Jahrgang 11

Kunst des Verführens

Täglich strömt Werbung als Bild oder Text auf uns ein. Wir können keine Zeitschrift durchblättern, ohne dass uns ein Model ein mehr Glanz oder Volumen versprechendes Shampoo entgegenstreckt, nicht durch das Fernsehprogramm zappen, ohne eine glückliche Familie Margarine aufs Frühstücksbrötchen streichen zu sehen und nicht im Internet surfen, ohne dass uns irgendein Produkt oder eine Dienstleistung angepriesen wird.

Jeder von uns könnte spontan zehn oder mehr Werbeslogans wiedergeben, kein Mensch kann sich der Wirkung der Werbung völlig entziehen. Doch wie genau wird unsere Aufmerksamkeit geweckt? Jede Werbeannonce, jedes Werbeplakat, jeder Werbespot folgt bestimmten Gestaltungsprinzipien.

In dieser Themenklasse werden Sie lernen, Werbung zu analysieren: im Hinblick auf  ihren Aufbau, ihre Verwendung verbaler, visueller und audiovisueller Kommunikationsmittel und − natürlich − im Hinblick auf ihre Wirkung.  Außerdem betrachten wir Werbung unter motivations- und emotionspsychologischen Gesichtspunkten.

Dann sind Sie an der Reihe: Ausgestattet mit einem erhöhten Sprachbewusstsein werden Sie Ihr Wissen über Einsatz und Wirkung rhetorischer Stilmittel und Ihre Kenntnisse über Mittel der Suggestion und Manipulation selbst anwenden, indem Sie Erwartungen durchbrechen und sämtliche Möglichkeiten der Verführungskunst in eigenen Entwürfen selbst ausreizen.


Themenschwerpunkte

  • Analyse der Werbesprache
  • Zusammenspiel von Text und Bild
  • Rolle fremdsprachlicher Einflüsse
  • Einführung in die Teildisziplinen der Psychologie
  • Experimentalpsychologie (Entscheidungsverhalten)
  • Verbale und nonverbale Kommunikation
  • Grundelemente der Filmanalyse
  • Strategien der geheimen Verführung
  • Werbung als Spiegel der Gesellschaft

Fächer:             Deutsch, Bildende Kunst, Psychologie

Kunst des Verführens

Fair Play

Dabei sein ist alles“ – stimmt diese Aussage heutzutage eigentlich noch?

Immer mehr Menschen treiben heute Sport als selbstbestimmtes Freizeitvergnügen, doch die Bereitschaft, sich in einem Sportverein zu organisieren oder gar zu engagieren, sinkt beängstigend schnell. Neben den „Sportlichen“ gibt es aber auch immer mehr übergewichtige Menschen. Wo liegen in der heutigen Gesellschaft die Gründe für diese Tendenzen?

Wieso heißt das Volksparkstadion eigentlich Imtech-Arena, und warum heißt das Millerntor-Stadion immer noch Millerntor-Stadion? Welche Rolle spielt die Wirtschaft im Profisport heutzutage? Welchen Einfluss haben Sponsoren auf die Sportler, auf das Regelwerk und auf die Leistungsentwicklung (z. B. Doping) aller Athleten? Welche Auswirkungen hat all dies auf die Hobbysportler und jugendlichen Sportlerinnen und Sportler?

Diese und andere spannende Fragen werden wir in dieser Themenklasse in den Fächern Sport und PGW unter Aktualitätsbezug bearbeiten. Darüber hinaus sollen Sportarten aus unterschiedlichen Bewegungsfeldern aktiv erlebt werden. Von Wassersport, über Fitness, Parcour und Leichtathletik bis hin zu den klassischen Ballsportarten wird für alle Sportlichen etwas dabei sein.

Fächer:             Sport, PGW

Fairplay

Explain IT

Fake News … Sketchnotes … Mikroplastik … visuelle Mediengestaltung … In-Vitro-Fleisch … Blogs … CRISPR/Cas …Medienmanipulation … GIS- Geographische Informationssysteme  Erklärvideos  Projekt- und Eventmanagement … virtuelles Wasser … Teamtraining … Biotechnologie … Klimakriege … Graphic Recording …

Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken sind die Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts. Das Leben mit und durch digitale Medien/ Technologien hat sich in den vergangenen Jahren drastisch verändert. Doch wohin geht diese Reise? „Ich nutze keine digitalen Medien und will nicht über den Tellerrand schauen!“ „Ich habe nichts gegen genmanipuliertes Essen. Hauptsache, es schmeckt!“ Wer diesen Sätzen zustimmt, braucht nicht mehr weiterzulesen!

An alle anderen: Wer mehr über digitale Tools (Erklärvideos, Blogs etc.), analoge Tools (Sketchnotes, Graphic Recording etc.) und Gentechnik u.v.m. erfahren möchte, ist hier richtig aufgehoben. Wir untersuchen die Gefährdung unserer Lebenswelt im Zusammenwirken von Natur, Mensch und Technologie. Wie werden wir durch unsere Medien beeinflusst und wer beeinflusst uns? Welche Ziele werden damit verfolgt, und haben wir die Möglichkeit, die Medien zu beeinflussen? Wie könnte das geschehen?

Wir untersuchen, wie Medien entstehen und entwickeln diese selbst. Wir produzieren selber Medien (z.B. dokumentarische Kurzfilme, Erklärvideos, Infografiken) aufgrund unserer vorherigen Recherche. Wir lernen ein Drehbuch zu schreiben, Aufnahmen zu machen und Filme zu schneiden. Die Fächer Geographie, Biologie und Informatik arbeiten dabei übergreifend zusammen, um uns die Grundlagen zu vermitteln, mit denen wir unseren eigenen Standpunkt entwickeln oder schärfen können. Der Fokus unserer Arbeit liegt in den Natur- und Gesellschaftswissenschaften, aber auch gestalterische und künstlerische Aspekte finden Berücksichtigung.

Sie haben die Möglichkeit, mit Wissenschaftlern in Kontakt zu treten und an Veranstaltungen wie „Jugend präsentiert“, „Jugend debattiert“. „Jugend forscht“ teilzunehmen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, „Junior Science Cafés“ zu verschiedenen Themen der digitalen Welt vorzubereiten und durchzuführen.

Explain IT!

 

Broschüre 2019