Kunstwerkstatt

BILDER FÜR DAS HAMBURGER AUTISMUS-INSTITUT

Im zweiten Halbjahr hat der Profilkurs Kunstwerkstatt wieder einen spannenden Auftrag: Das Hamburger Autismus-Institut stellt seine großen Flurflächen und Materialien für Bilder der Schülerinnen und Schüler bereit. Die dortige Leiterin Frau Barbara Rittmann ergriff die Initiative. Da es für Autisten schwer ist, bildhafte Ausdrücke als Sprache zu verstehen, haben die Jugendlichen der Jahrgänge 9 und 10 fünf Bildtafeln gestaltet, auf denen sprichwörtliche Redewendungen illustriert sind. Die über Monate dauernden Arbeiten gelangen ihnen sehr gut, denn sie malten auf den Leinwänden mit Acrylfarben einerseits sehr großzügig atmosphärisch und andererseits exakt und fein detailliert. Für die Zuordnung sind die Ausdrücke natürlich auch auf den Bildern zu lesen. Zuvor machten wir eine informative und sehr nett betreute Exkursion zum Autismus-Institut nach Alsterdorf, damit die Zielgruppe im Blick war und auch alle ihr Wissen als auch ihr Mitgefühl über viele betroffene Mitmenschen erweiterten.

In diesem Halbjahr beschäftigten sich die Jugendlichen zunächst mit der Dreipunktperspektive, die in vielen Filmen, Comics und Spielen verwendet wird. Derzeit werden von den zukünftigen Fünftklässlern gestartete Acrylbilder gekonnt weitergestaltet und beendet, die im Sommer an dann an den neuen Jahrgang wandern. Die Fertigstellung wird bald angestrebt, denn der nächste Auftrag wartet schon: Die neuen Räume unserer Mediathek werden Wandbilder mit Figuren und Büchern erhalten.

Lia Schmeling

GSL Lohbrügge