Kompetenzfeststellungen

Potenzialanalyse

Sich selbst kennen zu lernen und die damit verbundene Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins ist dass Ziel der Potenzialanalyse. Schülerinnen und Schüler erhalten hier eine unabhängige Rückmeldung über ihre – oftmals verborgenen – Fähig- und Fertigkeiten. Der Ansatz der Potenzialanalyse ist bestärkend. Er baut auf vorhandenem Wissen und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler und soll Mut machen, die individuellen Stärken zu sehen und zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln.

Die dreitägige Potentialanalyse für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 7 und 8, gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, eine zeitnahe, individuelle und persönliche Rückmeldung von geschulten Fachkräften zu erhalten. Vor der Durchführung dieser Potentialanalyse an einem außerschulischen Lernort findet zudem noch eine ausführliche Informationsveranstaltung für alle beteiligten Lehrerinnen und Lehrer statt. Durch diese Gemeinsamkeit, werden Schülerinnen und Schüler unterstützt einen Ausbildungsplatz zu erlangen, der Ihren Fähig- und Fertigkeiten entspricht. Somit hat die Potenzialanalyse einen vorbeugenden Charakter gegenüber falschen Schülerinnen- und Schüler-Entscheidungen, die oftmals zu einem Abbruch der betrieblichen Ausbildung führen.

Die Potenzialanalyse hat somit nicht nur das Augenmerk auf die verborgenen „Perlen von Können und Talent“ der Schülerinnen und Schüler, sondern wirkt zudem gegen den zunehmenden Trend des Fachkräftemangels in Deutschland.

Der Berufsnavigator®

Der französische Philosoph Blaise Pascal sagte vor dreihundert Jahren bereits: „Das Wichtigste im Leben ist die Wahl eines Berufes. Der Zufall entscheidet darüber.“ In vielen Fällen hat sich an dieser Aussage bis heute nichts geändert. Schüler befassen sich noch immer mit den Fragen nach ihren Stärken, ihren Berufswünschen und ihren Interessen. Zudem führt die Vielzahl der Berufsmöglichkeiten zu weiteren Irritationen bei den Jugendlichen. Hilfe bietet hier der Berufsnavigator®. Dieses, gemeinsam mit Experten aus Hochschule, Wirtschaft und Schule entwickeltes Verfahren, unterstützt seit Jahren die Jugendlichen in Deutschland bei der ersten Berufsorientierung. Alle wichtigen Berufsgruppen sind hier erfasst und wurden von Experten hinsichtlich der Persönlichkeitsmerkmalen bewertet. So entstanden aussagekräftige Anforderungsprofile für die unterschiedlichen Berufe. Genau diese Merkmale werden dann in einem Testverfahren abgefragt. Ziel ist es herauszufinden welche Berufe am besten zu den Schülern passen. Oder anders formuliert, für welches Schloss bin ich der richtige Schlüssel? Der Berufsnavigator® errechnet aus Bewertungen, dich sich Schüler selbst und untereinander geben, ein Stärkeprofil. Am Ende entsteht dann, durch den Abgleich des Stärkeprofils des Schülers und den Anforderungsprofilen der Berufe, eine Liste mit individuellen Berufsvorschlägen die zu den jeweiligen Stärken und Interessen passen.

GSL Lohbrügge